Fahrt nach Östereich

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:3 Kommentare

Erster Tag, Mittwoch, 04.08.2021

Die Tage zuvor hatten wir das Wohnmobil beladen, betankt und vollständig reisefertig gemacht.

Nach dem doch recht frühen letzten Frühstück zuhause ging es dann um neu Uhr ganz entspannt los. Der Himmel war zwar wie gewohnt grau, aber es regnete wenigstens nicht. Das Thermometer zeigte 13°. Früher nannte man den August mit seinen heißen Sonnentagen bei annähernd 30° Hochsommer. Was soll das jetzt?

 

Nun, immerhin schien es unterwegs besser zu werden, sogar ein paar Sonnenstrahlen kamen hervor. Geplant war eine Strecke über München nach Braunau am Inn. Navigation nach München war laut Beate nicht notwendig, sie kennt den Weg. Doch einige Kilometer weiter war nichts mehr bekannt, nur kleine Dörfer deren Namen man noch nie gehört oder gelesen hat. Stefan ist halt falsch gefahren, er horcht nicht wenn ich was sage. Also doch Navi an und dann Richtung Autobahn, die Kurverei über Landsträßchen wurde langsam nervig.

Irgendwie erreichten wir dann die A 8 Richtung München, allerdings an Augsburg vorbei.

Na, da hatten wir dann ja einen ziemlichen Bogen nach Norden geschlagen bevor es an München südlich vorbei zum Autobahnende der A 94 ging. Noch einige Kilometer Landstraße, dann lag vor uns der Inn und die Republik Österreich.

Rathaus von Braunau
Rahthaus von Braunau
Stadtansticht von Braunau
Stadtansticht von Braunau

Braunau hat keine ausgewiesenen Wohnmobilstellplätze, auch ist in der für Wohnmobilisten sehr hilfreichen App „Park for Night“ nichts verzeichnet. Doch wir fanden einen großen, kostenfreien Parkplatz in der Nähe der Innenstadt.

Bei Regen ging es dann auf zur Erkundung des Städtchens. Ich hatte im Internet verschiedene Artikel über den Abriss, die Erhaltung oder den Umbau von Hitlers Geburtshaus an der Adresse „Salzburger Vorstadt 15“ gelesen und war gespannt, wie das Haus jetzt aussehen mag. Nichts hatte sich getan, das Haus steht da wie eh und je, seit 2011 unbewohnt. Nur ein großer Fels aus dem ehemaligen KZ Mauthausen mit einer mahnenden Inschrift davor weist den Insider auf die Geschichte des Hauses hin. Wobei die Stadt Braunau dieses Erbe nicht totschweigt, es gehört ja auch zur Stadtgeschichte.

Der Regen ließ uns bald wieder zum Wohnmobil zurückkehren, wo wir den Tag ausklingen ließen.

 

Heutige Fahrtstrecke: 396km

Landkarte: Stetten bis Braunau

Hitlers Geburtshaus
Hitlers Geburtshaus
Mahnstein

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Helmut Schmidt

    Hoffentlich bekomme ich mit den neuen Moralisten keinen Ärger, weil ich jemand kenne, der Hitlers Geburtshaus aufesucht hat.
    …….. Wo sind die Smimils?????
    Haben Fahrradtour beendet in der tollen Stadt Tangermünde. Morgen geht es nach Dänemark.

  2. Rita Haller

    Hallo Ihr Lieben TOLL MACHT Ihr das. Klasse Route ausgesucht. Wünsche Euch ganz viel Spaß und nur angenehme Erlebnisse. Viele Grüße und beste Wünsche

    1. Beate

      Danke liebe Rita.

Schreibe einen Kommentar